Einfache Stickstiche

Diese einfachen Grundstiche eignen sich für viele Stickerei Projekte. Ob es nachgestickte Linien auf einem T-Shirt sind oder ausgefüllte Motive, mit den hier aufgeführten Stickstichen kannst du nicht viel falsch machen.

Der Vorstich

Der Vorstich ist der einfachste von allen Stickstichen. Er wird einfach wie eine Naht vor sich hingenäht. Deshalb wird er auch zum Heften in der Schneiderei verwendet. Er kann gleichmäßig ausgeführt werden, um damit Linien nachzufahren oder in kreativ unregelmäßiger Länge gestickt werden. Ein paar versetzte Linien nebeneinander ergeben aber durchaus eine Flächenfüllung, wenn der Stoff noch durchscheinen darf.

Vorstich - Running stitch
Vorstich

Der Steppstich oder Rückstich

Steppstich wird der Stich genannt, weil die Linie aussieht, wie mit der Maschine gesteppt und Rückstich, weil zurückgestochen wird, statt wie beim Vorstich einfach vorne. Der Steppstich eignet sich am besten um Konturen nachzusticken.

Steppstich oder Rückstich - Back stitch
Steppstich oder Rückstich

Der Stielstich

Der Stielstich sieht aus wie eine Kordel. Er eignet sich ebenfalls für Linien, Stiele von Blumen, aber auch um Flächen damit zu füllen, wenn eine gröbere Oberflächen Struktur gefragt ist, wie zum Beispiel Baumrinde.

Stielstich - Stem stitch
Stielstich

Der Plattstich oder Satinstich

Der Plattstich ist zur Flächenfüllung gedacht. Kleine Blüten und Blätter können sehr gut mit dem Plattstich gestickt werden. Dabei sollte aber beachtet werden, dass die Fläche nicht zu groß ist, weil sonst die Fäden abstehen können und bei Kleidung z.B. die Gefahr besteht, dass man hängen bleibt und die Stickerei aufreißt.

Plattstich oder Satinstich - Satin stitch
Plattstich oder Satinstich

Der Kreuzstich

Der Kreuzstich kann auf zählbarem Stickstoff oder auf normaler Webware angewandt werden. Beim zählbaren Stickstoff werden jeweils die gleiche Anzahl an Kett- und Schussfäden abgezählt und ein Kreuzchen neben dem anderen gestickt. Bei normaler Webware kann er auch frei und auch in verschiedenen Größen zum dekorativen Füllen einer Fläche verwendet werden.

Kreuzstich

Der Knötchenstich

Der Knötchenstich ist super schön dekorativ zum Beispiel für den Körper von Schafen oder die Blütenstempel von Blumen. Man kann ihn gleichmäßig fest gewickelt in verschiedenen Schattierungen dicht aneinander setzen, oder lose gewickelt, so dass er tatsächlich der Wolle von Schafen ähnlich sieht. Wichtig dabei ist nur, dass der Faden wie auf der Abbildung über die Nadel gewickelt wird, sonst kann man das Knötchen nicht festziehen. Die Anzahl der Wickelungen ist beliebig. Je mehr, aber ich würde nicht viel mehr als vier Wickelungen empfehlen, desto größer wird das Knötchen. Es muss auch nicht ganz genau in das Loch zurückgestochen werden, etwas daneben funktioniert auch und verhindert bei einem etwas lockerer gewebten Stoff, dass das Knötchen unfreiwillig auf die Rückseite durchgezogen wird.

Knötchenstich - French Knots
Knötchenstich

Viel Spaß beim Ausprobieren und wenn du nach vorgedruckten Vorlagen suchst, dann schau doch auf meiner Stickvorlagen Seite vorbei.

Und wenn du lieber auf eigenen Stoffen, T-shirts, Kissen, Hosen, Taschen und Kleidern stickst, bleib dran, hier kommen bald E-Books mit den entsprechenden Vorlagen zum selbst Aufzeichnen und jede Menge mehr Stiche zum Ausprobieren.